Mo

28

Jan

2013

CDU: Tunnel versuchsweise nutzen

„Warum lassen wir die Linie 10 ab dem Fahrplan Dezember nicht für ein Jahr probeweise abwechselnd durch den Tunnel und auf der bisherigen Route fahren?“ Dies fragt sich der Vorsitzende der CDU-Fraktion Region Hannover Eberhard Wicke. Die technischen Daten der Üstra beweisen es: Was bisher mit zwei Expresszügen zu

Spitzenzeiten funktioniert, würde auch im Dauerbetrieb klappen.

 

Für Wicke hätte dieser Versuch seinen eigenen Charme, es wäre eine kundenfreundliche Lösung. Endlich könnten die betroffenen Bürger durch ihr Fahrverhalten den Politikern nachweisen, wofür sie eigentlich sind.

Hierzu erklärt Wicke: „Das wäre weitaus sinnvoller als der abgeblasene Versuch von der SPD und den Grünen, alle Bürger in der Region zur D-Linie befragen zu wollen.“

Hinzu kommt, dass diese Lösung im Grunde sofort umgesetzt werden könnte und im Gegensatz zu den Vorschlägen von Rot/Grün kein Millionengrab wäre.

 

Die Üstra selbst hatte auf Nachfrage sich dahingehend geäußert, dass etwa 60 Prozent täglich sich für die Tunnellösung entscheiden würden. Für Wicke nachvollziehbar, „denn diese Linie würde über den Knotenpunkt Kröpke fahren und wäre die schnellere Variante“.

+++Bitte beachten Sie die Sommertour-Termine+++